Eifeler Musikcafé Schmidtheim

Location Musikcafé Schmidtheim

Location Musikcafé Schmidtheim

Location Musikcafé Schmidtheim

Location Musikcafé Schmidtheim

Jeden Freitag und/oder Samstag öffnet das ehrenamtlich betriebene Eifeler Musikcafé Schmidtheim, um seinen Gästen in gemütlicher Kneipenatmosphäre Live-Musik zu bieten. Wir möchten unseren Gästen aller Generationen ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm anbieten, zugleich aber auch Musikern aller Richtungen die Möglichkeit geben, -vielleicht das erste mal"- vor Publikum aufzutreten.

In der besonderen Atmosphäre einer traditionsreichen eifeler Gaststätte bringen wir mit Rock und Pop, Liedermachern, Klassik und Gitarrenklängen, mit Coversongs und eigenen Stücken in englischer, deutscher und kölscher Sprache sowie in Mundart, ein breites musikalisches Spektrum auf die Bühne. Wenn Sie selbst einen Musiker, eine Band kennen, von denen Sie glauben „das wär was für´s Musikcafé!“ teilen Sie uns das gerne mit!

Nach jedem Konzert heißt es: "Stuhl frei!". Dann haben die Besucher selbst Gelegenheit, ihr musikalisches Talent auf der Bühne zu zeigen. So ist schon mancher Abend in geselliger Atmosphäre ausgeklungen und wir würden uns freuen, auch Sie künftig einmal als Gast oder als Musiker begrüßen zu dürfen.


Liebe Unterstützer, Förderer und Freunde des Eifeler Musikcafé Schmidtheim!

 

Eigentlich sollte das Musikcafé Schmidtheim schon längst wieder Konzerte anbieten. Das Programm ist bis zum Ende des Jahres gefüllt mit unterschiedlichsten Musikern, Gruppen und Musikrichtungen.

Wer das Musikcafé kennt der weiß auch, dass sich die besondere Atmosphäre aus der Räumlichkeit ergeben hat. Platz ist ja bekanntlich im kleinsten Raum. Doch selbst im kleinsten Raum können sich die ganz Kleinen recht wohl fühlen. In diesem Fall wären es die "Corona-Viren". Die lauern in der Luft und warten auf den nächsten zukünftigen Patienten. Opfer und Täter können gleich(un)wohl Gäste, Musiker und Personal sein.

Probleme mit den Abstandsregeln in Warteschlangen haben wir bekanntermaßen keine. Mit der Lüftung haben wir ja auch so unsere Sorgen. Die Luftfeuchtigkeit entschwand ja eher als Kondensat am Fenster als nach draußen. Über das Verhalten von Viren in hoher Luftfeuchtigkeit gibt es noch keine einschlägigen Erfahrungen. In der kommenden Jahreszeit würde das Problem eh nur durch Kälte ersetzt.

Besonders lauern die Viren vor der Bühne, denn dort müssten wir 4,0 m Abstand vom Musiker zum Publikum halten. Bei einem Solisten blieben dann immer noch ein paar Tische übrig. Bei einer ganzen Band, wäre nur noch der Eingangsbereich besetzbar.

Der Gang zur Toilette müsste ebenso geregelt werden. Durften sich bisher zumindest im Flurbereich noch Männlein und Weiblein begegnen, ist jetzt schon eine Absprache nötig. Je nach Dringlichkeit würden sich hier schon eher Warteschlangen bilden, als vor der Eingangstür - aber wie war das dann wieder mit dem Abstand zum Musiker, zur Theke ....."

Würden wir den Virenbannkreis um die Musiker, Theke, Tische und Toilettenzugang markieren, bliebe von unserem Musikcafè nur noch übermäßig beklebter Boden und nur wenige Sitzplätze übrig - allenfalls am Schlagzeug oder Cajón.

Auch wenn man aus diesen Umständen schon mal ein wenig Humorvolles abgewinnen kann, haben wir uns schon Gedanken gemacht, wie es weitergehen soll. Die Coronaschutzverordnung lässt aber einfach nicht zu, dass wir im Musikcafé Konzerte anbieten können. Wir würden gerne wieder öffnen, werten aber den Schutz der anwesenden Gäste, Musiker und Personal höher als den finanziellen Verlust.

Wir danken daher allen unseren Fördergliedern, dass sie weiterhin ihren Beitrag zum Erhalt des Musikcafés leisten, damit wir die musikalische Auszeit überstehen können. Den Musikern wünschen wir einige Konzerte in größeren Lokalitäten und ein Wiedersehen im Musikcafé.

Die steigenden Fallzahlen haben uns dazu gezwungen, erstmal alle Konzerte für dieses Jahr abzusagen.Über Veränderungen halten wir euch auf diesem Wege auf dem Laufenden.