Historie

Im April 2012 startete Peter Struben in der Traditionsgaststätte Loni und Heinrich Nießen in Schmidtheim das Eifeler Musikcafé Schmidtheim als Gewerbebetrieb. Als sich im Herbst 2013 abzeichnete, dass das Musikcafé als Gewerbebetrieb nicht überleben kann und das Aus drohte, fanden sich innerhalb von drei Wochen über 16 regelmäßige oder gelegentliche Besucher, die sich bereit erklärten, das Musikcafé als Verein weiter zu betreiben. Am 17. März 2014 genehmigte das Amtsgericht Düren die Satzungsänderung und somit ist das Musikcafé seit dem 1. April 2014 eine "Abteilung in der IG Schmidtheim". Die IG führt nun mit selben Konzept und unveränderter Zielsetzung mit ausschließlich ehrenamtlich tätigen Helfern das Musikcafé weiter, das zuvor Peter Struben ins Leben gerufen hatte und von April 2012 bis März 2014 als Gewerbebetrieb inne hatte. 

Integration in die IG Schmidtheim

Hier stichwortartig der Prozess der Integration in die IG Schmidtheim:
Herbst 2013: Angebot der IG und Vorstandsbeschluss, das Musikcafé in die IG zu integrieren.
26. 11.2013 und 28.11.2013: Treffen zwischen IG und Erstunterstützern; auf dem 2. Treffen wird die Integration einstimmig beschlossen.
Januar / Anfang Februar 2013: Satzungsentwurf unter Mithilfe von Hans-Michael Seidler und Michael Wedekind (Münster)
12. Februar 2014: Die Mitgliederversammlung der IG stimmt der Integration zu.
19. Februar 2014: 1. Abteilungsversammlung der "Abteilung Eifeler Musikcafé Schmidtheim in der IG Schmidtheim". Die Abteilungsversammlung ist das Gremium der aktiven Unterstützer des Musikcafés, die die regelmäßig anfallenden Tätigkeiten wie Theken-/Tischservice, Getränke- und Speisebeschaffung, Plakataushang, Deko und Reinigung ehrenamtlich durchführen.