Nordeifel Mordeifel Krimitage

Rudolf Jagusch:
Rudi Jagusch, 1967 geboren, lebt mit seiner Familie in einem kleinen Dorf bei Köln. Im ersten Leben Elektriker, Tausendsassa, Motorradjunkie und Abenteurer widmete er sich endlich seiner Leidenschaft: dem Schreiben. Bekannt wurde er durch zahlreiche Krimis mit regionalem Einschlag. Seine fiktiven Figuren quälen ihn, wollen geschrieben werden, rauben ihm den Schlaf. Sein Grenzgang zwischen Fiktion und Realität, zwischen Irrsinn und Normalität, zwischen dem Hier und Jetzt gleicht mitunter dem Tanz auf einer Messerklinge.
Auszug Bücherveröffentlichungen:
"Eifelmonster", "Mordsommer", "Die Sau ist tot", "Eifelteufel", "Eifelheiler"


Hubert vom Venn:
Er volontierte als Journalist und war anschließend als Redakteur bei einer Tageszeitung tätig. Seit 1981 arbeitet er als Kabarettist - zunächst ausschließlich im Rundfunk (»Belgischer Rundfunk« und »Westdeutscher Rundfunk«). 1992 erfolgte der erste Auftritt mit seinem Kabarettpartner Jupp Hammerschmidt. 2011 beendeten die beiden ihre Zusammenarbeit.
Hubert vom Venn war bis 2014 künstlerischer Leiter der Arbeitsgemeinschaft aus »Stadttheater Monschau« und »Venn´s Theater« in Roetgen. Er ist als Schriftsteller, Kabarettist, Journalist und Kolumnist tätig.
Auszug Bücherveröffentlichungen:
"Bundesstraße 258", "Die Hand im Moor", "Kaisermord", "Mein Jahr in der Eifel",


Benedikt Heinen:
Schon bei seinem ersten Klavierkonzert konnte Benedikt Heinen mit seiner leicht ironischen und humorvollen Art und seinen eigenen Texten das Publikum unterhalten. Unter dem Motto "Klavierkabarett in Reimkultur" spricht / spielt er die Probleme des Alltags an.